13. June 2016

Fertighaus

Was ist ein Fertighaus oder Fertigteilhaus?

Die ÖNORM B2310 definiert ein Fertighaus klar als ein „auf vorbereitetem Unterbau errichtetes Bauwerk aus vorgefertigten, geschoßhohen Wandelementen, Raumzellen sowie aus vorgefertigten Decken- und Dachelementen, die in Produktionsstätten witterungsunabhängig hergestellt, auf die Baustelle transportiert und dort zusammengebaut werden. Abweichend davon können Dachkonstruktionen einschließlich ihrer Deckenkonstruktionen aufgrund besonderer Bauwerksgestaltung ohne Vorfertigung sein.“ Die Begriffe Fertighaus sowie Fertigteilhaus werden dabei synonym verwendet.

Alle von Mitgliedsbetrieben des Österreichischen Fertighausverbandes errichteten Fertighäuser entsprechen dieser Definition.

Im folgenden finden Sie die Vorteile dieser Bauweise kompakt zusammengefasst:

Kürzere Bauzeit
Trockenbauweise
Natürlicher Baustoff Holz
Individualität
Musterhäuser
Witterungsunabhängige Fertigung
Nachhaltigkeit und innovative Technologien
Dämmwerte & Förderungen
Ausbaustufen
Optische Vielfalt
Lebensdauer